Filmreihe AusnahmeZustand 2024

Filmreihe AusnahmeZustand 2024

 

start pro mente veranstaltet in der 8. Auflage die Filmreihe AusnahmeZustand, diesjährig in Kooperation mit den Psychosozialen Zentren Tirol (PSZ).
Schwerpunkt ist die Psychische Gesundheit von jungen Menschen, die in den letzten Jahren stark unter Druck geraten ist. In unseren Filmen wollen wir uns vor allem auf die Perspektive der Jugendlichen konzentrieren, die in einer vulnerablen Lebensphase auch mit den multiplen Krisen unserer Zeit konfrontiert sind. Die filmischen Zugänge sind unterschiedlich.
Auf der einen Seite der Spielfilm, der das Kippen in eine psychotische Krise einer jungen Frau eindrücklich zeigt. Auf der anderen Seite die kraftvollen, selbstbewussten und optimistischen Porträts von Jugendlichen, die gestärkt aus dem Krisenmodus und den psychischen Belastungen herausgefunden haben und uns selbstbewusst davon erzählen.
Jeweils nach den Filmen gibt es Gelegenheit, die Themen mit Expert:innen zu vertiefen. In einer Diskussion geben sie Einblick in ihre Erfahrungen und ihren Zugang zum Thema. (start pro mente).

Dienstag, 9.4.2024, 18:00 Uhr
AB NACH HAUSE
Das Festival ist vorbei, die Zelte werden abgebaut. Gwenda hat die Nacht mit einem unbekannten Typen verbracht, der jetzt die letzten Ravioli aus der Dose grapscht. In dem schönen gelben Campingbus von Gwendas Vater wollen sie nun nach Hause fahren. Ein intensiver und irrer Roadtrip beginnt, der sich durch eine immer manischer werdende Gwenda, mehr und mehr zuspitzt. Helena Houssay beeindruckt als die langsam immer psychotischer werdende Gwenda. Und wer als Angehöriger oder Freund je einen dekompensierenden Menschen begleitet hat, wird sich mühelos mit Gwenda‘s Freunden Theo und Lotte identifizieren, ein berührender Film.
Deutschland 2022, Regisseur Victor Kunze, 93 Min.

Im Anschluss: Gespräch mit Victor Kunze (Regisseur Ab nach Hause), Prim.a Univ. Prof.in Dr.in Kathrin Sevecke (Univ. Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Hall in Tirol), Mag.a Marion Gasser (Psychotherapeutin, TLP)


Mittwoch, 10.4.2024, 18:00 Uhr

WIEDER AUF DIE BEINE
Kraftvoll und anschaulich zeigen und filmen Jugendliche und junge Erwachsene die Bewältigung ihrer Belastungen und psychischen Krisen - aus Ihrer persönlichen Sicht. Sie reden offen über ihre Verletzlichkeiten und ihre Resilienz. Sie geben Einblicke in ihre Krisen und wie sie diese überwunden haben, zeigen wo sie Positives in ihrem Leben sehen und wie sie Krisen wie z.B. Mobbing, Flucht, psychische Erkrankung, Tod, Corona bewältigen. Zudem verwenden sie unterschiedlichste künstlerische Zugänge, um diese Zustände und Erlebnisse erfahrbar zu machen.
Dieser Film entstand durch das Jugend-Medienprojekt Wuppertal, das dem filmisch-kreativen Ausdruck jugendlicher Ästhetiken, Meinungen und Lebensinhalte seit 25 Jahren eine Plattform gibt.
Deutschland 2022, Medienprojekt Wuppertal

Im Anschluss: Gespräch mit Philipp Möller MA (Projektleitung ARGE Jugendcoaching Tirol),
Mag.a Martina Steiner (POJAT Geschäftsführung)

News

 

 - - - - - - 

Trialog

Der Trialog verabschiedet sich in die Sommerpause. Im September geht es weiter....